Unser Team stellt sich vor: Einmal um die Welt und zurück nach Düsseldorf – wie ist Torben Ahlfeld ein Teil des InnoVIVA Teams geworden?

Unser Produktentwickler Torben ist 1983 in Stuttgart geboren, zieht jedoch in früher Kindheit mit seinen Eltern Richtung Ruhrgebiet- nach Velbert.

Nach seinem abgeschlossenen Zivildienst beginnt Torben im Jahr 2003 seine Berufsausbildung als Chemielaborant am Max-Planck-Institut in Mühlheim an der Ruhr. Er entdeckt den Schwerpunkt Gaschromatografie für sich und bleibt dem Institut noch bis 2008 in dieser Abteilung treu.

Doch der Ruf des Meeres zieht Torben nach Australien.

Dort verbringt er mehr als ein Jahr mit Work and Travel. Seine Leidenschaft – das Tauchen – hat er bereits 1998 für sich entdeckt. Seit dieser Zeit beschäftigt er sich mit der perfekten Atemtechnik, um möglichst lange und effizient mit seiner Druckluftflasche auszukommen und die Schönheit der Meere zu genießen. In den 15 Monaten, die Torben 2008-2009 in Australien verbringt, macht er auch seinen Specialty Dive Instructor Schein und zeigt nun als Tauchlehrer auch anderen Menschen den Zauber unserer Ozeane.

Wieder zurück in Deutschland beginnt Torben eine Stelle im Bereich der Lackherstellung bei der Firma Dupont, bevor er im März 2010 wieder nach Australien aufbricht. Dieses Mal ist er fast 2,5 Jahre unterwegs, um in Australien nochmals als Tauchlehrer und im benachbarten Neuseeland als Bootsbauerzu arbeiten.

Mit einem Rucksack voll wertvoller Erfahrungen begegnet er im Dezember 2012 Christiane Schüle an der Uni Düsseldorf.

Gemeinsam arbeiten sie an einem Sensortechnologieprojekt für welches sie eine VIP Vorhaben Förderung durch „innoSens“ erhalten haben. In dieser Zusammenarbeit ist Torben zuständig für die Planung und den Aufbau der Laborinfrastruktur sowie Prozessoptimierung und Technologieentwicklung.

Als dieses Projekt im Juli 2015 ausläuft, tritt Torben eine Stelle bei der „nanoplus Nanosystems and Technologies GmbH“ in der Herstellung und Optimierung von Versuchslasern an. Diese Laser werden unter anderem für Gasmessungen verwendet.

Doch die Wege von – mittlerweile InnoVIVA Gründerin – Christiane Schüle und Torben Ahlfeld sollen sich erneut kreuzen und so wird Torben im September 2019 ein Teil von InnoVIVA und übernimmt den Posten für Forschung, Entwicklung und Prototypenherstellung im Team.

Mit seinen Erfahrungen als Rettungssanitäter, der langjährigen Aktivität im Tauchsport und seinen Kompetenzen in Bereichen wie Gasmessungen und Lasertechnik, vereint er alle Aspekte die für unsere Taschenspiroergometrie Lactolevel von Bedeutung sind!

Mit Leistungsdiagnostik hat auch Torben bereits Erfahrungen gemacht, allerdings mit großem Augenmerk auf die Lungenfunktion und das Herz-Kreislauf-System, da diese Größen für Taucher von besonderer Relevanz sind.

Was sind für Dich die Vorteile von Lactolevel?

Es ist eine enorme Zeiteinsparung, da man nicht mehr von festen Terminen zur Leistungsdiagnostik abhängig ist. Außerdem hat man den unmittelbaren Vergleich seiner Werte ständig zur Verfügung!

Individueller und unabhängiger geht es nicht!