Unser Atem ist unser Lebenselixier. Ein effektiver Gasaustausch der Schlüssel zu unserer Gesundheit. Unsere Lunge gesund zu halten, sollte daher hoch auf unserer Prioritätenliste stehen. Gibt es eigentlich Lebensmittel, die diesem, für uns so wichtigen Organ helfen, seine Gesundheit zu erhalten?

Die Lunge hat eine ganz besondere Aufgabe in unserem Körper – sie versorgt ihn mit Sauerstoff. Wenn die Lunge aber verschleimt oder entzündet ist, kann keine optimale Sauerstoffversorgung stattfinden. Wir können also auch nicht unsere optimale Leistungsfähigkeit abrufen! Es gibt viele Dinge, die nicht gesund für unsere Lungen sind, die wir nicht beeinflussen können. Das sind zum Beispiel Umwelteinflüsse, Luftverschmutzung und der Gleichen. Allerdings gibt es einige Lebensmittel, die unsere Lunge reinigen, stärken und dabei helfen, ihre Gesundheit zu erhalten.

Was wir essen, können wir beeinflussen!

In der Lunge können Entzündungen oder eine vermehrte Schleimbildung entstehen, die sie davon abhält, ihre volle Leistungsfähigkeit auszuschöpfen. Dies geschieht durch „freie Radikale“, die unseren Zellen ihre Stabilität rauben und sie somit für Entzündungen anfällig machen. Diese freien Radikale entstehen durch oxydativen Stress wie zum Beispiel Rauchen, verunreinigte Luft oder aber auch psychischen Stress. Es ist also von großem Interesse unserer Gesundheit, diesen freien Radikalen etwas entgegenzusetzen:

Nährstoffe, die sie unschädlich machen!

Diese Nährstoffe sind beispielsweise in Obst und Gemüse enthalten. Das besonders wichtige Vitamin C unterstützt unser Immunsystem, regeneriert unsere Lunge und neutralisiert verbrauchtes Vitamin E in unserem Körper. Allerding ist dieses wichtige Vitamin C sehr empfindlich und überlebt somit am besten in schockgefrorenen oder ganz frischen, unbehandelten Früchten. Zitrusfrüchte sind hierfür ein sehr wichtiger Lieferant. Sowohl in einer Orange, als auch in einer Zitrone ist etwa die Hälfte unseres Tagesbedarfs an Vitamin C erhalten.

In einem Team mit dem Vitamin C bei der Pflege unseres Immunsystems spielen Zink und Selen. Beide Stoffe sind extrem gute Krieger in der Armee gegen die freien Radikalen in unserem Körper. Sie sind vor allem enthalten in Nüssen und Haferflocken. Auch der Granatapfel mit seinem Antioxidantienreichtum hilft tatkräftig im Kampf gegen die freien Radikale.

In Nüssen und nativen Ölen, wie Olivenöl enthalten, ist Vitamin E. Dieses Vitamin E verteidigt die Gesundheit unserer Zellen in der Zellmembran. Es stärkt unsere Zellen also von innen heraus. Somit stoppt es die freien Radikale bereits bevor sie unsere Zelle angreifen können.

Es ist wichtig, die Entzündungsneigung zu hemmen und vor Verschleimung zu schützen. Entzündungshemmende Lebensmittel sind unter anderem Samen wie Leinsamen, Chiasamen und Hanfsamen oder Wallnüsse. In ihnen ist Omega3 enthalten, was die Entzündungsneigung reduziert und somit unseren ganzen Körper und auch unsere Lunge vor Entzündungen schützt.

Unser Körper ist jedoch ein Komplexsystem. Das bedeutet, um die Lunge in Balance zu halten, braucht es nicht nur Nährstoffe, die direkt auf unsere Lungengesundheit wirken, sondern auch die Darmgesundheit hat einen wichtigen Anteil daran. Erhält der Darm genügend Ballaststoffe (die u.a. in Vollkorn, Obst und Gemüse enthalten sind), entstehen im Darm die kurzkettigen Fettsäuren Acetat und Propionat. Diese wiederum regen die Blutbildung an und erhöhen die Zahl der weißen Blutkörperchen in unserem Blut. Die weißen Blutkörperchen wehren Eindringlinge in der Lunge ab und bereits entstandene Entzündungen bilden sich besser zurück.

Ebenfalls wichtig für ein Gleichgewicht in unserem Atemsystem ist Beta Carotin oder Vitamin A. Früher wurde Kindern häufig gesagt, sie müssen genügend Möhren für Ihre Augengesundheit essen, allerdings schützt dieses Vitamin A auch die Lunge und ist in viel mehr Nahrungsmitteln als Möhren enthalten. Man findet es in allen charakteristisch roten Gemüsesorten, wie dem Kürbis oder der roten Paprika.

So banal es klingen mag, aber auch Wasser hilft unserem Atemsystem. Trinken wir ausreichend (2-3l pro Tag), so verflüssigen wir unser Blut und dieses kann in die kleinsten Kapillaren fließen und dort den Gasaustausch unterstützen. So lagern sich keine Abfallprodukte in unserer Lunge ab und jede Zelle wird mit Sauerstoff versorgt.

Genügend trinken ist also ein maßgeblicher Faktor für unsere Gesundheit. Das beste Mittel ist hierbei tatsächlich das stille Wasser. In Kohlensäure ist – wie der Name schon sagt – Säure enthalten, welche in großen Mengen das basische Milieu, welches in unserem Körper herrschen sollte, aus dem Gleichgewicht bringen kann.

Um Krankheiten der Lunge vorzubeugen ist es wichtig, die Schleimproduktion nicht durch den Genuss von übermäßig vielen Milchprodukten anzukurbeln. Zu viel Schleim bietet einen hervorragenden Nährboden für Bakterien. Milchprodukte kurbeln ebendiese Schleimproduktion in unserem Körper an. Außerdem werden viele Erwachsene im Laufe ihres Lebens Laktoseintollerant. Dies wird oftmals nicht diagnostiziert, da sie ihr ganzes Leben lang Milch vertrugen. Tatsächlich ist Laktoseintolleranz eine der häufigsten Ursachen für einen Blähbauch oder Unwohlsein nach dem Essen.

Sollte man feststellen, dass sich in den Atemwegen festsitzender Schleim gebildet hat, so hat Ingwer eine ganz natürlich schleimlösende Wirkung. Außerdem entspannt er die Muskulatur der Atemwege und erleichtert uns so das tiefe Durchatmen. Dieses tiefe Durchatmen unterstützt die Lunge grundsätzlich dabei, gesund zu bleiben und sprichwörtlich „nicht einzurosten“! Nimm Dir vor dem Schlafengehen und vielleicht auch Mittags die Zeit für ein paar tiefe, bewusste Atemzüge, um Deine freie, gesunde Atmung zu erhalten.

Das hat nebenbei auch eine stressreduzierende Wirkung!

Nimm Dir die Zeit und atme Dich gesund!