Atmen – kann ich!

Die Atmung. Die  meisten Menschen machen sich kaum Gedanken um ihre Atmung – wieso denn auch: „es atmet“!

Befragt man den Duden, findet man nicht einmal eine Definition, was der Atem, was die Atmung überhaupt ist, weil es eine Kompetenz des Menschen ist, die nicht bewusst ausgeführt wird. Aber wie funktioniert die Atmung eigentlich genau? Wie ist unser System aufgebaut und was für Komponenten unseres Körpers sind überhaupt beteiligt? Wie verändert sich unsere Atmung in Stresssituationen – wieso werden wir kurzatmig? Und wie können wir unsere Atmung trainieren?

Die Atmung ist eine unserer wichtigsten Vitalfunktionen und trotzdem läuft sie häufig „nur so nebenbei“!

Viele von uns sind sich nicht bewusst, was für ein Komplexsystem an unserer Atmung beteiligt ist. Genau das zu verstehen und zu begreifen, wie wir das Zusammenspiel unseres Komplexsystems gezielt einsetzen und verstärken können, ist der Schlüssel, damit dieses System uns unterstützend durch unseren Alltag bringt.

Wenn man sich der Atmung bewusst wird, sie gezielt trainiert – oder ihr vielleicht zu Beginn auch nur einen kleinen Extra-Gedanken widmet, können wir über unseren Atem viele Dinge bewegen: Stress lindern, Emotionen kontrollieren, Ängste beseitigen und Entspannung finden. Diese Dinge sind nur einen bewussten Atemzug entfernt, wir müssen lediglich verstehen, wie und wo wir sie finden können, wie genau sie miteinander verbunden sind.

Neben der Atmung in unserem Alltag, kann dieses System aber noch viel mehr. So ist das Zusammenspiel von Lunge und Magen-Darm-Trakt beispielsweise ein Faktor, den sich die Mediziner zu Nutze machen. Außerdem gibt es bestimmte Berufsgruppen, für die die „richtige Atmung“ essentiell ist. Zu ihnen gehören zum Beispiel Sportler, Musiker und Menschen, die viel mit ihrer Stimme umgehen und arbeiten müssen.   

Dieser Blog soll ein Bewusstsein für die Atmung als Gesamtsystem in unserem Körper entwickeln, verdeutlichen, wie vielschichtig sie ist und welche Möglichkeiten und Ressourcen in ihr stecken.